Christliche Schatzkammer

Kehre wieder

Kehre wieder

Kehre wieder, kehre wieder,
Der Du dich verloren hast,
Sinke reuig, betend nieder
Vor dem Herrn mit deiner Last.
Wie Du bist, so darfst Du kommen,
Höre, was sein Wort verspricht:
Du wirst gnädig aufgenommen
Kehre wieder, säume nicht.

Kehre wieder, irre Seele
Deines treues Vaters Herz
Beut Vergebung deinem Fehle
Balsam für den Sündenschmerz
Blick empor zum Kreuzesstamme
Kehre wieder, fürchte nicht,
Das der gnäd’ge dich verdamme,
Dem das Herz voll Liebe bricht.

Kehre wieder, ewges Leben
Trink aus seiner Liebeshuld.
Bei dem Herrn ist viel vergeben
Große Gnade und Geduld
Fass ein Herz zu seinem Herzen
Er macht dich von Flecken rein.
Er hat Trost für alle Schmerzen
Eile, kehre bei ihm ein.

Kehre wieder, endlich kehre
In der lieben Heimat ein.
In die Fülle aus der Leere,
In das Wesen aus dem Schein.
Aus dem Tode in das Leben,
Aus der Welt in Gottes Reich.
Doch was Gott dir heut will geben,
Nimm auch heute – komme gleich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.