Christliche Schatzkammer

Wie wird uns sein

Wie wird uns sein

Wie wird uns sein, wenn Er, der Hochgelobte,
Wie wird uns sein, wenn wir des Lammes Leuchte
der heiß ersehnte Herr, der Erde naht;
in heil’ger Freude folgen Schritt für Schritt,
wenn Seine Schar, die treue, kampferprobte,
wenn wir Ihn schaun, der sich hernieder beugte
Er ruft vom Kampfe heim, vom Glaubenspfad,
und namenloses Weh für uns erlitt;
wenn laut Sein Zuruf schallet in den Lüften,
wenn Ihn wir sehn in Seiner ganzen Schöne,
wenn Seine Stimm zu uns hernieder dringt
dort, wo der letzte Nebelschleier fällt,
und Seine Heil’gen steigen aus den Grüften,
wo keine Träne mehr, kein Klageton mehr,
weil dann Sein Sieg, der Seinen Tod verschlingt!
Wo keine Sünd uns mehr gefangen hält!

Wie wird uns sein, wenn wir verwandelt werden
in einem Nu, in einem Augenblick,
wenn der Posaune Schall wir hören werden,
Wie wird uns sein, wenn wir Ihn froh umgeben,
die uns zur Heimat ruft, zu sel’gem Glück;
e i n Hirte nur und e i n e heil’ge Schar,
wenn wir des Staubes Kleid, der Schwachheit Hülle,
wenn wir voll Dank das neue Lied anheben
den Leib der Niedrigkeit dann abgestreift,
Ihm, der errettet uns so wunderbar!
auf Wolken folgen mit des Lichtes Fülle
Wohlan, wohlan, ihr Brüder und ihr Schwestern,
die Herrlichkeit des Herrn uns ganz ergreift!
Ihr, die Erlösten, haltet euch bereit!
Er kommt, Er kommt, der Jesus Christus!
Wie wird uns sein, wenn wir der Erde Dunkel,
derselbe heut und auch in Ewigkeit!
Das Leid und Weh auf ewig dann entfliehn
und bei des Morgensternes Lichtgefunkel
mit Jubelschall ins Vaterhaus einziehn!

Wenn Ihn, den Herrn, wir droben froh begrüßen,
der hier uns nahe war schon allezeit;
des Lebens Strom hinrauscht zu unsern Füßen
und unser Auge schaut nur Herrlichkeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.