Christliche Schatzkammer

Wie lange?

Wie lange?

Wie lange, ach, mein Gott, wie lang‘,
Seufzt mancher Pilgrim angst und bang‘,
Wie lange währt die dunkle Nacht?
Wie lange, bis der Morgen tagt?

Wie lange? Das weiß Gott allein,
Und du sollst still und ruhig sein,
Wie lange, das hat Er bestimmt,
Bis all dein Leid ein Ende nimmt.

Wie lange noch die Prüfungsfrist,
Bis du wie Gold geläutert bist?
Wie lang‘ du noch in diesem Stand,
Das ist dem großen Gott bekannt.

Wie lange? Ach, was quälst du doch
Mit dieser Frag‘ dich immer noch?
Du grämst dich oftmals, ach, so sehr,
Und machst die Last dir doppelt schwer.

Ach leg doch deinen Gram und Schmerz
Noch heute an des Heilands Herz.
Und mach‘ dir keine Sorgen mehr,
Dann ist die Last nicht mehr so schwer.

Einst dankst du Gott in Ewigkeit
Für diese kurze Leidenszeit.
Und singst mit himmlischem Gesang:
„Die Zeit der Leiden war nicht lang!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.